Navigation
Antoniuskolleg Neunkirchen

Aktuelles

Sensationeller Erfolg: Basketball-Team des AK schlägt Hagerhof

Erster Sieg gegen die Honnefer nach 15 Jahren

26.11.2019
So sehen Sieger aus ......... wenn man vor lauter Jubel das Mannschaftsfoto vergisst.
So sehen Sieger aus ......... wenn man vor lauter Jubel das Mannschaftsfoto vergisst.

Schon seit über 15 Jahren betreut Bernd Schneider Basketball-Teams des Antoniuskollegs bei diversen Schulmeisterschaften, und dabei kam es immer wieder zu Begegnungen mit unterschiedlichen Mannschaften des Gymnasiums Hagerhof – mit eindeutigem Ergebnis: Bisher wurden alle Partien verloren! Dies ist seit gestern anders. Aber der Reihe nach…

Die Vorzeichen für die Teilnahme am Dreierturnier in Bad Honnef standen nicht gut, nachdem sich am Sonntagabend und Montagmorgen zwei Leistungsträger krankmelden mussten. So konnte das Jungen-Team der WK I nur mit 6 Spielern anreisen und musste sich im ersten Spiel der Europaschule Bornheim knapp geschlagen geben (Es spielten: Jiyan Barackilic, Jonathan Klein, Lukas Fuchs (13), Fynn Hennings, Michael Lange (2), Florian Klein (11)).

Aber das schwierigere Spiel stand den Neunkirchenern noch bevor. Es galt gegen ein komplettes Team des Gymnasiums Hagerhof anzutreten, das sich aus Regionalliga- und NBBL-Spielern zusammensetzte. Vor Spielbeginn wurde vereinbart, „den Kopf hoch zu halten“, dem Gegner möglichst lange Paroli zu bieten und nicht zu hadern („hagern“).

Neunkirchen erwischte einen hervorragenden Start, indem Jiyan sofort einen „Dreier“ in der Reuse versenkte, was Auftakt zu einem sehr ansehnlichen Spiel wurde, das zunächst sehr ausgeglichen (5:5, 12:12, 17:16) war. Einen kurzen Lauf der „Schlossherren“ stoppte Michael Lange mit einem weiteren Dreipunktwurf, so dass unser Team zur Pause in Schlagdistanz lag (26:27). In der kurzen Halbzeitpause gab Kapitän Lukas Fuchs die Parole aus: „Wir ärgern die Hagerhofer so lange wir können!“ Und so kam es dann, dass alle fünf eingesetzten Spieler fleißig punkteten und sich von den kräftig durchrotierenden Rhöndorfern (12 Spieler) nicht abschütteln ließen. 

Nachdem der gegnerische Coach sein Team gegen unseren famos aufspielenden Kapitän Lukas Fuchs besser eingestellt hatte, punkteten Florian Klein und Michael Lange munter weiter und schafften auch in der Defense den einen oder anderen Stopp.

Mitte der zweiten Halbzeit fand dann auch unser jüngster Spieler, Jonathan Klein, der bisher in beiden Spielen noch keinen Punkt erzielt hatte, „seinen Wurf“. Innerhalb von nur sechs Minuten erzielte er zunächst zwei „Zweier“, um danach noch zwei „Dreier“ nachzulegen.

Als 30 Sekunden vor Ende der Partie bei einem Spielstand von 45 zu 44 für den Hagerhof einer der NBBL-Stars vier Freiwürfe zugesprochen bekam, fürchtete man im Neunkirchener Lager, dass alle Bemühungen vergebens gewesen sein könnten. Doch der Spieler traf nur einen seiner Freiwürfe und das AK hatte bei noch 23 Sekunden auf der Uhr einen letzten Angriff. Und wieder war es Jonathan Klein, der 12 Sekunden vor dem Ende mit seinem dritten Dreier das Blatt zugunsten unseres Teams wendete. Hagerhof hatte noch genug Zeit für einen Angriff, bei dem alle AK-ler mit einem herausgespielten Korbleger rechneten, der unsere Niederlage besiegelt hätte. Stattdessen nahm einer der Hagerhofer einen Dreier von weit draußen, der sein Ziel jedoch verfehlte.

Als der Rebound gesichert war und die Schlusssirene ertönte, brauchten die völlig erschöpften Spieler ein paar Sekunden, bis sie verstanden hatten, was sie soeben geleistet hatten. Der anschließende Jubel war dann umso lauter!!

(Jiyan Barackilic (3/1), Jonathan Klein (13/3), Lukas Fuchs (12), Fynn Hennings (dnp), Michael Lange (12/1), Florian Klein (7/1))

Bernd Schneider