Navigation
Antoniuskolleg Neunkirchen

Französisch spricht man tatsächlich … und das nicht nur im Klassenraum!

24.01.2020

Oberstes Ziel des Französischunterrichts ist es, Schülerinnen und Schüler interkulturell handlungsfähig zu machen und über Frankreich hinaus auch andere frankophone Länder kennenzulernen. Aus diesem Grund erlebten die Schülerinnen sowie Schüler der Französischkurse 8b, 8d und 8e am 23. Januar 2020 ein Stück belgische Lebenswirklichkeit in Liège (Lüttich) und erkundeten gemeinsam die Stadt.

Konkret bedeutete das, einen Tag lang nicht die Schulbank zu drücken und stattdessen das Erlernte in der Praxis anzuwenden, kulturelle Besonderheiten aufzuspüren und bestenfalls noch mehr Freude an der französischen Sprache zu finden.

Los ging es am Donnerstag, dem 23. Januar 2020 um 08.00 Uhr am AK. Tagsüber machten die Schülerinnen und Schüler in Teamarbeit eine Rallye durch die Stadt: LE GRAND JEU DE LA VILLE DE LIÈGE. Diese begann beim Montagne de Bueren, einer Treppe mit 374 Stufen, die das Stadtzentrum von Lüttich mit einer alten Zitadelle verbindet, und das Quiz beinhaltete circa 20 Fragen bzw. Aufgaben. Neben Sachfragen musste u.a. der Kontakt zu Belgierinnen bzw. Belgiern hergestellt werden. Drei Regeln galten für alle: 1. So viel Französisch sprechen wie möglich - 2. Auch bei auftretenden Schwierigkeiten alle Aufgaben bearbeiten - 3. In vollständigen Sätzen antworten.

Im Anschluss an die Rallye hatten die Schülerinnen und Schüler Freizeit, genossen in Gruppen die Innenstadt bei sehr kalten Temperaturen (aber trockenem Wetter!) und probierten mitunter belgische Spezialitäten wie Waffeln und Fritten an der Maas. Auf der Rückfahrt erzählten die Schülerinnen und Schüler von ihren Eindrücken sowie ihrem Stolz, auf Französisch mit hilfsbereiten Belgierinnen und Belgiern kommuniziert zu haben. Ferner erhielten sie Preise für eine gelungene Rallye, und gegen 17.00 Uhr kamen wir zufrieden am AK an. 

Wir, die begleitenden Lehrkräfte Frau Ahl und ich, hoffen nun auf interessante und lebhafte Exkursionsberichte sowie positive Erinnerungen seitens unserer Schülerinnen und Schüler und bedanken uns für den schönen Tag. 

Julia Schäfer