Navigation
Antoniuskolleg Neunkirchen

Antoniuskolleg spendet mehr als 3.400 Euro an das Straßenkinder-Projekt der Don-Bosco-Mission

02.02.2020
Cynthia Cichocki und Claudia Steiner von der Don-Bosco-Mission freuen sich über die Früchte des Engagements der AK-Schüler*innen
Cynthia Cichocki und Claudia Steiner von der Don-Bosco-Mission freuen sich über die Früchte des Engagements der AK-Schüler*innen

Die individuelle Stärkung junger Menschen sowie die fortwährende Motivation, das eigene Leben aktiv zu gestalten, stehen als Konstante im Fokus der pädagogischen Arbeit am AK. Diese im Ursprung salesianische Grundüberzeugung hat sich unter der Schulträgerschaft der MW Malteser Werke gGmbH sogar noch verstärkt.

Im Zuge des Don-Bosco-Tages am 31. Januar, dem Todestag des heiligen Giovanni Bosco, waren deshalb auch 2020 mit Claudia Steiner und Cynthia Cichocki zwei Vertreterinnen der Don-Bosco-Mission bzw. von „Don Bosco macht Schule“ zu Gast am Antoniuskolleg. Julia Schäfer und Diemo Seiffert übergaben stellvertretend für die Schulgemeinde einen Scheck in Höhe von 3.428,61 Euro. Rund ein Viertel der Einnahmen des sog. „Tag für Afrika“ sorgten für diesen besonderen Spendenbetrag, der in das „Straßenkinder-Projekt“ der Don-Bosco-Mission fließt. Geschuldet ist das tolle finanzielle Ergebnis in erster Linie dem besonderen Einsatz der Schülerschaft!

Claudia Steiner und Cynthia Cichocki zeigten sich deshalb begeistert von der Höhe des gespendeten Geldbetrags und lobten die ungebrochene Bereitschaft der Schülerinnen und Schüler, sich für karitative Zwecke einzusetzen. Neben den Schülerinnen und Schülern dankten Cichocki und Steiner nicht zuletzt den Lehrerinnen und Lehrern sowie allen Unterstützern für ihr kontinuierliches Engagement und zeigten sich optimistisch, dass ihr vielfältiger Einsatz am Nächsten im Sinne Don Boscos auch in Zukunft gelingen werde.

Als zentrale karitative Projekte werden am AK das sog. „Libanonprojekt“ der Malteser, aber auch die „Aktion Straßenkinder“ der Don-Bosco-Mission unterstützt. Insbesondere der Beitrag vieler Klassen für das „Straßenkinder-Projekt“ bringt die anhaltende Verbindung der Schule zu den Salesianern Don Boscos zum Ausdruck und zeigt einmal mehr das soziale Selbstverständnis einer nun maltesisch geprägten Schule.