Navigation
Antoniuskolleg Neunkirchen

Trauer um Dieter Siebert-Gasper

23.05.2020

Das Antoniuskolleg trauert um Dieter Siebert-Gasper, der am 22. Mai 2020 im Alter von nur 70 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben ist. Herr Siebert-Gasper war von 1978 bis zum Schuljahresende im Juli 2012 rund 34 Jahre lang als Lehrer für Deutsch und Kunst am Antoniuskolleg tätig.

Geboren wurde Dieter Siebert Gasper 1949 in Sinzig am Rhein, gelegen zwischen Remagen und Bad Breisig. Nach dem Abitur 1968 sowie der anschließenden Wehrdienstzeit nahm er ab 1970 ein Studium für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen auf. Nach Ablegen des Zweiten Staatsexamens trat Herr Siebert-Gasper am 01. November 1978 zunächst nebenberuflich seinen Dienst am Antoniuskolleg an, bevor er im Sommer 1979 mit voller Stelle Lehrer an unserer Schule wurde. Die Lehrbefugnis für die Sekundarstufe II erwarb er schließlich 1984 mit den Fächern Germanistik, Kunstgeschichte und Kunstpädagogik (Studium in Koblenz, Bonn und Wuppertal). Seine Beförderung zum Oberstudienrat i. E. erfolgte 1988.

Dieter Siebert-Gaspers Tätigkeit als Lehrer war stark von seiner persönlichen Begeisterung für seine Fächer geprägt, die er mit besonderem Wissen und hoher Fachlichkeit zu vermitteln suchte. Insbesondere im Bereich der Kunst hinterließ er besondere Spuren, war er doch lange Jahre als Fachschaftsvorsitzender tätig. Zudem zeichnete er – nicht zuletzt gemeinsam mit seinem Fachkollegen Armin Klein – in nicht geringem Maße für die Ausgestaltung der Schulgebäude verantwortlich. Auch die Foto-AG trug am AK seine Handschrift.

Neben einer Leidenschaft für die Insel La Palma galt sein persönliches Interesse vor allem der rheinischen Landes- und Kirchengeschichte, der Kunstgeschichte im Mittelalter sowie der damit verbundenen heimatkundlichen Forschung. Zusätzlich zu seinem ehrenamtlichen Engagement im Kreisarchiv in Siegburg war Dieter Siebert-Gasper insbesondere im Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid e. V. aktiv. Rund um das Antoniuskolleg bleiben seine akribische Arbeit für die 50-Jahr-Chronik der Schule in Zusammenarbeit mit Pater Helbing sowie seine eingehenden Forschungen zur Engel-Figur vor dem neuen Haupteingang in Erinnerung. Auch der umfangreiche Wikipedia-Artikel zum Antoniuskolleg entstammt in weiten Teilen der Feder Siebert-Gaspers. Die Restaurierung der Fresken in der Apsis der Pfarrkirche Sankt Margareta Neunkirchen sind nicht zuletzt seinem Engagement zu verdanken.

Zahlreiche Veröffentlichungen wie auch die Bestrebungen einer Promotion zeugen von seinem großen Interesse und Wissen. Seine letzten beiden Publikationen zur Restauration der Antonius-Figur des AK sowie zum Besitz des Klosters Merten/Sieg im Kirchspiel Neunkirchen, an denen er bis vor wenigen Wochen gearbeitet hat, werden im Laufe des Jahres 2020 nun posthum erscheinen.

Auch im Kollegium und in der Mitarbeiterschaft der Schule war Dieter Siebert-Gasper aufgrund seines Wissens sehr geschätzt. Nach dem Ausscheiden aus dem Dienst zeugten seine vielfältigen Kontakte zu und Unternehmungen mit Kolleg*innen der Schule von seiner nachhaltigen Verbindung zum Antoniuskolleg. Er wird für die Schulgemeinschaft des Antoniuskollegs stets eine Persönlichkeit mit ganz individuellen Spuren und Erinnerungen bleiben. 

Dieter Siebert-Gasper hinterlässt seine Frau sowie zwei erwachsene Kinder. Ihnen gelten von ganzem Herzen unsere Gedanken und Gebete und unser besonderes Mitgefühl.

Aufgrund der aktuellen Situation kann die Beisetzung nur im sehr kleinen Kreis stattfinden. Geplant ist jedoch eine hl. Messe zum Jahresgedächnis Dieter Siebert-Gaspers im kommenden Jahr, an der dann alle teilnehmen können.