Navigation
Antoniuskolleg Neunkirchen

Shakespeare-Workshop Q2: “Two households, both alike in dignity” – “Two WHAT??”

22.12.2021

Nein, dies ist kein Werbeslogan für ein Hausputzmittel, das deine Bude nicht nur sauber, sondern würdevoll hinterlässt. Vielmehr handelt es sich um den Anfang von Shakespeares berühmten Stück Romeo and Juliet. Diesem und anderen zeitlosen Werken des „Barden“ widmeten sich am vorletzten Schultag die Schüler*innen der Englischkurse der Q2 im Rahmen eines außergewöhnlichen Shakespeare-Workshops mit Julius D’Silva. Als Mitglied der Royal Shakespeare Company London und einer dementsprechend langjährigen Erfahrung als (Shakespeare-)Schauspieler konnten die Schüler:innen von Julius einen authentischen Einblick in die Welt des Shakespeare-Theaters gewinnen. In verschiedenen interaktiven Übungen wurden die Textpassagen einmal ganz anders erfahrbar gemacht, als es normalerweise im Unterricht geschieht. Hier ging es vielmehr um eine Interpretation über Rhythmik und Betonung, Emotionen und körperliche Erfahrung.

Wie es den Schüler*innen gefallen hat?

„An diesem Workshop teilzunehmen, war komplett neu für mich. Selbst wenn man Shakespeare nichts abgewinnen konnte, erhielt man auf diese Art doch eine sehr leichte und interessante Erklärung seiner Stücke. Ich finde, dieser Workshop sollte für die nächsten Jahre wiederholt werden, damit alle diesen Blick auf Shakespeare bekommen können.“ (Mika, Q2)

„Ich fand den Workshop sehr aufschlussreich und super gestaltet. Zum einen war das Programm unserem Alter angemessen, und zum anderen war es eine sehr gelungene Abwechslung von Zuhören und aktiven Aufgaben für uns. Das was er am besten vermittelt hat, war, wie Julius selber zu Anfang gesagt hat, dass Shakespeares-Werke zum Vorspielen und nicht zum Analysieren usw. geschrieben wurden. Man hat die Texte dadurch wirklich sofort besser verstanden.“ (Maria, Q2)

„Der Shakespeare-Workshop war sehr gelungen und hat mir echt viel Freude bereitet. Viele Übungen haben mich an den Lit-Kurs aus der Q1 erinnert. Ich habe mich sehr wohl und willkommen gefühlt. Stücke, wie zum Beispiel Macbeth oder Romeo and Juliet konnte noch besser verstehen und hatte die Chance, von einem echten Experten gecoacht zu werden. Die Zeit ging leider viel zu schnell vorbei, aber ich hoffe trotzdem, dass das keine einmalige Chance und Erfahrung war.“ (Sophia, Q2)

„Ich war von dem Workshop sehr positiv überrascht, da die aktive Teilnahme nicht zwanghaft stattfand und der Leiter des Workshops, Julius D‘Silva, es geschafft hat, uns alle in seinen Shakespeare-Bann zu ziehen. Mit seiner freundlichen, humorvollen Art zeigte er uns nicht nur, wie man Shakespeares Werke (u.a. Romeo and Juliet, Hamlet, Macbeth, Ein Sommernachtstraum) zu verstehen hat, sondern auch, dass diese zeitlos und auf die heutige, digitalisierte Welt übertragbar sind.“ (Moritz, Q2)

„Die Atmosphäre in dem Workshop war sehr angenehm, man hat sich total wohlgefühlt. Durch das Selbstvertrauen und die Sicherheit, die Julius ausgestrahlt hat, fielen einem alle Übungen ganz leicht. Die Auszüge aus Shakespeares Werken zu verinnerlichen, hat daher großen Spaß gemacht. Ich denke, dass mir vieles für lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird. – A horse, a horse, my kingdom for a horse!“ (Leonie, Q2)

Laura Meeßen