Navigation
Antoniuskolleg Neunkirchen

AKTUELLES

Keine Ahnung ist keine Lösung: Veranstaltung zum Thema „Drogenprävention“ am AK

Die immer wieder politisch und gesellschaftlich diskutierte Frage, ob bestimmte Drogen zu legalisieren seien, hat natürlich auch Auswirkungen auf den allgemeinen Umgang mit derlei Substanzen im Bereich der Schule. Die Thematik als solche ist auch an einem vermeintlich ländlichen Gymnasium wie dem Antoniuskolleg allgegenwärtig. Gerade vor dem Hintergrund einer stärkenorientierten Pädagogik, einer Pädagogik, die Kinder und Jugendliche zu einem verantwortungsvollen Handeln befähigen soll, ist es deshalb unerlässlich, alle Beteiligten im System „Schule“ zu informieren und aufzuklären.

Bereits zum wiederholten Male fand aus diesem Grund Mitte Mai am Antoniuskolleg ein Informationsabend für Eltern statt, der sich mit dem Thema „Drogenprävention“ auseinandersetzte. Organisiert von Ursel Wermescher waren die Eltern der aktuellen Acht- und Neuntklässler in die Aula der Schule eingeladen, sich mit konkreten Informationen zum Thema „Drogen“ und mit Handlungsempfehlungen für die Sicherheit ihrer Kinder auseinanderzusetzen. Mit Blick auf die hohe Relevanz des Themas hatten aber auch einige Schüler*innen den abendlichen Gang in die Schule angetreten.

Kriminalhauptkommissarin Astrid Michalla aus dem Bereich „Prävention und Opferschutz“ der Polizei Rhein-Sieg lieferte in ihrem Vortrag umfassende Einblicke in allgemeine Risiken beim Konsum illegaler Drogen und thematisierte darüber hinaus konkrete Folgen des Konsums auf den jugendlichen Körper wie das Gehirn. Besonders im Mittelpunkt stand bei ihren Ausführungen der Blick auf die psychische Entwicklung im Kindes- und Jugendalter im Zusammenhang mit Drogen. Aber auch die rechtlichen Folgen von Substanzmissbrauch aus Sicht des Rechtsstaats wurden beleuchtet, als es um die Abläufe eines Jugendstrafverfahrens infolge von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ging.

Allgemeine Zahlen, Daten und Fakten kamen ebenso wenig zu kurz wie ganz konkrete Anschauungsmaterialien, seien es aktuelle Fotos sichergestellter Drogensubstanzen oder sogar Proben von Marihuana und Ecstasy, um den Anwesenden vertiefende Einblicke zu ermöglichen. Thematisiert wurden zudem konkrete Hilfsangebote im Bedarfsfall.

Während sich die Informationsveranstaltung vor allem an die Eltern der Mittelstufe (JGS 8/9) richtete, erhalten die aktuellen Achtklässler*innen im Unterricht gesondert Besuch von der Polizei. So ist gewährleistet, dass nicht nur die Eltern, sondern auch die Schülerinnen und Schüler wichtige Informationen zu den Gefahren von Drogenkonsum sowie möglichen (Selbst-)Schutzmaßnahmen erhalten, um sicher und selbstbewusst auftreten zu können. (SP)

Extra-Zeit, die Vierte!

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

in den letzten Wochen der Sommerferien bieten wir am Antoniuskolleg erneut eine Extra-Zeit zum Lernen in den Fächern Mathematik, Englisch, Deutsch, Französisch und Latein an.

Alle weiteren Informationen gibt es hier.

Die Anmeldung muss bis zum 15. Juni 2022 in der Gruppe Extra-Zeit zum Lernen in Moodle erfolgen.

Andreas Deller, Koordination Förderangebote

Außerordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins des Antoniuskollegs am 14.06.2022

Der Förderverein des Antoniuskollegs lädt ganz herzlich zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag, dem 14. Juni 2022 im Konferenzraum der Schule ein. An diesem Termin soll unter anderem eine Neufassung der Vereinssatzung beschlusskräftig beschlossen werden.

Die Einladung zur Sitzung, die entsprechende Tagesordnung sowie Hinweise zur Sitzung finden Sie über diesen Link.

Den zu beschließenden Satzungsentwurf finden Sie hier.

Erscheinen Sie zahlreich, wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Für den Förderverein des Antoniuskollegs:

Heinrich Bücher, 1. Vorsitzender

Wettbewerb zum Thema "Nachhaltigkeit": Ihre und eure Unterstützung ist gefragt

Die Nachhaltigkeits-AG unserer Schule nimmt zurzeit an einem Online-Wettbewerb teil und ist dabei auf ganz viele Stimmen angewiesen: Es gewinnt die Projektidee, die bei der Online-Abstimmung die größte Anzahl an Stimmen erhält.

Das Besondere an unserem Projekt ist, dass es für alle Schülerinnen und Schüler am Antoniuskolleg einen Gewinn darstellt, nicht nur für die AG. Alle weiteren Informationen zur Idee der Nachhaltigkeits-AG für unser AK finden sich online: Unter www.spardaspendenwahl.de/profile/antoniuskolleg/ gibt es alles Wissenswerte rund um das Projekt, Abstimmungsmöglichkeit inklusive. Ein Besuch lohnt sich, wir freuen uns auf Ihre und eure Stimme! Jede Stimme zählt - Weitersagen erlaubt!

Herzlichen Dank für Ihre und eure Unterstützung!

Für die Nachhaltigkeits-AG: Laura Meeßen

Ankommen und gemeinsam durchstarten: Klassenpatinnen und Klassenpaten am AK

Nicht nur für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen endet am 24. Juni ein aufregendes erstes Schuljahr am Antoniuskolleg. Auch zehn Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 erleben ihre letzten Wochen als sog. „Klassenpaten“ der mittlerweile schon erfahrenen Fünfer. 

Insbesondere euch als Klassenpatinnen und Klassenpaten gilt ein besonders herzlicher Dank für euer Engagement in eurer Patenklasse! Ihr habt den Neuankömmlingen in Klasse 5 eine Menge Orientierung geboten und durch zahlreiche Gespräche, Spiele und Aktionen – wie den nachmittäglichen ‚Abstecher‘ zur Findungsfahrt der Fünfer nach Bad Marienberg – dafür gesorgt, dass das Ankommen und Wohlfühlen am Antoniuskolleg so gut gelungen ist. Dafür: danke!

Für das neue Schuljahr 2022/2023 werden natürlich auch wieder Klassenpatinnen und Klassenpaten gesucht. Wenn ihr Interesse an dieser Aufgabe habt und im kommenden Schuljahr Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen EF oder Q1 seid, dann meldet euch zeitnah bei Herrn Peter Frintrop.

Mehr Informationen zur Aufgabe einer Klassenpatenschaft findet ihr auch über diesen Link. Wir freuen uns auf euch!

Klimabäume am AK für eine nachhaltigere Zukunft: Offizielle Übergabe mit Bürgermeisterin Nicole Berka

Mit der Aktion „1.000 Klimabäume für unsere Kommunen“ setzte der Energiedienstleister Westenergie im Sommer 2021 symbolisch ein Zeichen, sich gesellschaftlich für Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein einzusetzen. Mit der Aktion wurden Kommunen dabei unterstützt, auf ihrem Gemeindegebiet sog. „Klimabäume“ zu pflanzen: Die Stiftung der Bäume übernahm Westenergie.

Der Aktion liegt der Gedanke zugrunde, gerade die besondere Bedeutung von Bäumen für ein gesundes Klima zu nutzen und den Kampf gegen den Klimawandel nicht zuletzt durch eine nachhaltige Förderung einer grünen Infrastruktur vor Ort aufzunehmen. Diese Auseinandersetzung mit dem „Mikroklima vor der eigenen Haustür“ kann mit Sicherheit ein erster Schritt sein auf dem Weg zu mehr Bewusstsein für die Bedeutung der Natur und für ein gesundes Klima.

Auch das Antoniuskolleg profitierte ganz unmittelbar von der Klimabaum-Aktion. Insgesamt zehn Klimabäume wurden auf dem Rasenstreifen vor dem Schulgebäude an der Ohlertstraße und rund um den Sportplatz der Schule gepflanzt und nun der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid und dem AK übergeben. Die fachgerechte Pflanzung der Bäume übernahm die ortsansässige Baumschule Roth, die in enger Absprache mit der Gemeindeverwaltung und der Schule die Verteilung der Bäume geplant hatte.

Beim Ortstermin im Rahmen der offiziellen Übergabe der Bäume dankte Bürgermeisterin Nicole Berka dem Vertreter des Energieerzeugers, Thomas Krischik, für das Engagement von Westenergie für die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid. Sie betonte zudem die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit bei der Umsetzung zwischen dem Bauamt der Gemeinde (Jutta Kluge), dem Antoniuskolleg und dem ausführenden Fachbetrieb, der Baumschule Roth.

Während angesichts der aktuellen Temperaturen mit Lukas Klein der Firma Roth vor Ort noch über die notwendige Bewässerung der Bäume gefachsimpelt wurde, zeigte sich Wolfgang Arzdorf zuversichtlich, dass die Bäume in Zukunft nicht nur funktional, sondern auch optisch eine Bereicherung für das Schulgelände darstellen werden. Lehrer Arzdorf hatte die Pflanzung der Bäume seitens der Schule koordiniert und war an der Auswahl der Pflanzen beteiligt.

Auch wenn der Schritt einer Baumpflanzung sicherlich zunächst immer ein symbolischer ist, so zeigt die Aktion doch ein wachsendes Bewusstsein für die Belange des Umwelt- und Klimaschutzes. Die SV des Antoniuskollegs hat es mit ihrer Baumaktion vor einigen Wochen bereits zum wiederholten Male vorgemacht, als mit privater Unterstützung ein Waldgebiet mit insgesamt 300 Setzlingen aufgeforstet wurde. Gemeinsam mit ähnlichen Initiativen ist die Pflanzung der Klimabäume nun ein weiterer Beleg für die Auseinandersetzung des Antoniuskollegs mit Fragen der Nachhaltigkeit und des Schutzes der Schöpfung, um auch zukünftigen Generationen Verantwortung und Teilhabe vorzuleben. (SP)

Foto 1: Bürgermeisterin Nicole Berka, Lukas Klein von der Baumschule Roth, Schülerin Edda Dunemann, Thomas Krischik (Westenergie), Lehrer Wolfgang Arzdorf (AK) und Jutta Kluge (Bauamt) (v.l.n.r.).

Politische Bildung am AK: Podiumsdiskussion und Juniorwahl NRW

Die letzten Wochen standen landespolitisch im Zeichen des Wahlkampfes und der Landtagswahlen, beispielsweise in Nordrhein-Westfalen, dem bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands. Auch das Antoniuskolleg beteiligte sich am Prozess der politischen Meinungsbildung, um ein Bewusstsein für die Bedeutung politischer Prozesse und deren Stellenwert in der Gesellschaft zu stärken.

Zunächst waren die Direktkandidatinnen und -kandidaten des Wahlkreises Rhein-Sieg-Kreis I von CDU, SPD, FDP, AfD, Grüne und Linke zu einer Podiumsdiskussion in die Aula eingeladen. Björn Franken (CDU), Sara Zorlu (SPD), Anno Overath (AfD), Holger Zacharias (Grüne) und Raymund Schoen (Linke) kamen dieser Einladung gerne nach und stellten sich rund anderthalb Stunden lang zahlreichen Fragen aus der Schülerschaft.

In Anwesenheit der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 hatten die Parteivertreterinnen und -vertreter die Möglichkeit, ihre politischen Konzepte und Positionen zu den Themen „Bildungspolitik“, „Infrastruktur“, „Flüchtlingspolitik“ und „Umwelt“ darzulegen. Für einen detaillierten Bericht dieser Veranstaltung lohnt sich ein Blick in die Schülerzeitung AKblog.

In der Schulwoche vom 09.05. bis zum 13.05. waren dann alle 794 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis Q1 des Antoniuskollegs dazu aufgerufen, sich an der Juniorwahl zum Landtag NRW zu beteiligen. Diese fand im Vorlauf zur Landtagswahl am vergangenen Sonntag statt und ermöglichte den Schülerinnen und Schülern des AK eine erste Wahlerfahrung unter realen Bedingungen.

Auf den Stimmzetteln des Wahlkreises 25 (Rhein-Sieg-Kreis I) wählten die Schülerinnen und Schüler je einen Direktkandidaten/eine Direktkandidatin mit ihrer Erststimme und eine Partei mit ihrer Zweitstimme. Die Resultate sind den nebenstehenden Grafiken zu entnehmen (Klicken zum Vergrößern).

Wir freuen uns über die rege Beteiligung der Schülerschaft des AK an beiden Veranstaltungen und eine damit verbundenes Bewusstseinssteigerung für die Bedeutung politischer Prozesse.

Ralf Stommel

Ausstellung "Jüdische Nachbarn" zu Gast am AK

03.05.2022

In der Zeit vor den Osterferien war die Ausstellung „Jüdische Nachbarn“ zu Gast am AK und wurde von vielen Schülerinnen und Schülern besucht. Die Besucherinnen und Besucher erhielten dabei tiefe Einblicke in das Leben jüdischer Menschen, die vor ungefähr 100 Jahren im heutigen NRW ansässig waren. Besonderes Interesse weckte die Biographie von Fred Gottlieb, der als Junge in Siegburg lebte. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b recherchierten seinen Lebenslauf anhand seiner Autobiographie My Childhood in Siegburg und bereiteten ihn für die Ausstellung in der Kapelle der Schule auf.

Im Zusammenhang mit dem Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ legte die Ausstellung großen Wert darauf, jüdische Bürgerinnen und Bürger in ihrem ganz normalen Alltagsleben und in ihren nachbarschaftlichen Beziehungen darzustellen. Die Auseinandersetzung mit den Materialien hat gezeigt, dass es kein abgesondertes jüdisches Milieu gab, keine jüdische Parallelgesellschaft, sondern eine reichhaltige Pluralität von jüdischen Lebensläufen, Schicksalen und Werdegängen in Deutschland. Die Ausstellung möchte so dazu beitragen, dass jüdische Geschichte in Deutschland weniger stark auf die Zeit des Nationalsozialismus und damit auf eine reine Opferperspektive beschränkt bleibt.

Wir haben ein bestimmtes Bild von den Menschen, die in unserer Nachbarschaft leben und in der Vergangenheit gelebt haben, und viel zu selten stellen wir uns die Frage, ob dieses Bild überhaupt zutrifft. Der Kontakt mit den Biographien in der Ausstellung regte die Besucherinnen und Besucher daher auch dazu an, bestehende Vorstellungen und Vorurteile zu hinterfragen.

Hans Holz und Hendrik Holzmüller


"bAcK to school…" - Einladung zum Ehemaligentreffen am Mittwoch, den 15. Juni 2022 um 17:30 Uhr

27.04.2022

Liebe Ehemalige des Antoniuskollegs,

wir möchten Sie ganz herzlich zu einem gemütlichen Abend einladen, bei dem Sie ehemalige Schulkameradinnen und -kameraden, verloren geglaubte Kontakte wieder aufleben lassen, ehemalige Lehrerinnen und Lehrer wiedersehen, die neuen Schulgebäude begehen können und noch Vieles mehr… Lassen Sie sich überraschen.

Ebenso herzlich sind alle ehemaligen Mitarbeitenden des AK zu diesem Treffen eingeladen. Bei hoffentlich gutem Wetter freuen wir uns, Sie auf unserem neu gestalteten Schulhof begrüßen zu dürfen. Ersatzweise werden wir die Kapelle und/oder die Aula nutzen. Zur besseren Planbarkeit bitten wir jedoch vorab um eine Anmeldung bis zum 30. Mai 2022 an die folgende Mailadresse: dsteinmann(at)antoniuskolleg(dot)de. Bitte geben Sie in der Mail Ihren Namen und Ihren Abiturjahrgang an.

Sollten Sie verhindert sein, jedoch gerne in den Mailverteiler der Ehemaligen aufgenommen werden wollen, senden Sie bitte ebenfalls eine Mail mit den entsprechenden Angaben an die genannte Mail-Adresse.

Gerne dürfen Sie diese Einladung auch an alle Freunde und Verwandte weiterleiten, die ebenfalls Schülerinnen und Schüler oder Mitarbeitende des AKs waren, da uns leider nicht alle Kontaktdaten der Ehemaligen bekannt sind.

Alle Informationen finden Sie hier in gesammelter Form im PDF-Format.

Herzliche Grüße und auf bald
Daniel Steinmann, Koordinator Ehemaligenarbeit


Es geht wieder los: Business- und Technik-AKademie am Antoniuskolleg

07.04.2022

Abitur – und dann?

Um Schüler*innen des Antoniuskollegs und der umliegenden Schulen bei ihrer Studien- und Berufswahl zu unterstützen, hat das Antoniuskolleg in Kooperation mit Hochschule und IHK vor einigen Jahren die sog. „AKademien“ ins Leben gerufen. Die Teilnehmer erhalten im Verlauf eines Schuljahres von Dozenten aus Wissenschaft und Management einen umfassenden Einblick in die Fachbereiche „Wirtschaft“ (Business-AKademie) und „Technik“ (Technik-AKademie).

Die Akademien finden an ca. 20 (Business-AKademie) bzw. 13 (Technik-AKademie) Samstagen des Schuljahres statt und werden nach bestandener Klausur mit einem IHK-Zertifikat honoriert.

Bei der Informationsveranstaltung am Mittwoch dem 4. Mai 2022 (ab 19:30 Uhr) stellen wir Ihnen und euch beide Akademien vor. Vertreter der IHK sowie der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg freuen sich auf Ihre Fragen zum Projekt.


"Extra-Zeit für Bewegung" - es gibt noch freie Plätze

03.04.2022

Im Rahmen des Programms „Extra-Zeit für Bewegung – nachholen, was ausgefallen ist!“ vom Ministerium für Schule und Bildung NRW und dem Landessportbund NRW bieten wir in der Zeit nach den Osterferien bis zu den Sommerferien für Schüler*innen der fünften und sechsten Jahrgangsstufe eine besondere AG an. Mit fachkundiger Unterstützung durch Trainer*innen des LAZ Puma Rhein-Sieg und von Sporthelfer*innen unserer Schule bietet dieses sportpraktische Angebot die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler bewegungsorientiert zu fördern.

Der Fokus wird auf den allgemeinen koordinativen Fähigkeiten und dem Spaß an der Bewegung liegen. Das Motto lautet hier: „Laufen, Springen, Werfen – Schulung der allgemeinen Bewegungskoordination“.

Das Angebot wird ab dem 26.04.2022 immer dienstags von 14:15 bis 15:45 Uhr hier an unserer Schule stattfinden. Wenn Ihr Kind Interesse und Lust hat, teilzunehmen, schicken Sie einfach bis zum 07.04.2022 eine Mail mit Namen und Klasse Ihres Kindes an: kenkrich(at)antoniuskolleg(dot)de!

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer*innen!